Fluss-Seilbahn

Bus-Tram | Bus-Bahn | Autonomous Rail Rapid Transit (ART)

Sog. intermediäre Transportsysteme, die Charakteristika von batteriebetriebenen Bussen und typischen Rad-Schiene-Systemen aufweisen, werden oftmals auch als „Bus-Tram“ oder „Bus-Bahn“ oder „Autonomous Rail Rapid Transit (ART)“ bezeichnet.

Bus-Tram TrondheimIntermediäre Transportsysteme bieten die Transportkapazität und die Emissionsfreiheit von Straßenbahnen, sowie die Flexibilität, die geringen Infrastrukturanforderungen und die niedrigen Investitionskosten von Bussen.

Die Nachfrage für nachhaltige Verkehrsmittel, die durch geringen Infrastrukturaufwand, gute Adaptierbarkeit und hohe Verfügbarkeit die Anforderungen von Verkehrsbetreibern erfüllen, ist groß. Gerade der ÖPNV eignet sich aufgrund der geringen Streckenlängen und der häufigen Stopps hervorragend für den Einsatz von batteriebetriebenen Verkehrssystemen. Außerdem können im ÖPNV, im Gegensatz zum MIV, die eigenen Standards der Verkehrsbetriebe, in Bezug auf den Batteriebetrieb, vorgegeben werden. Die neuen Verkehrstechnologien müssen jedoch auch wirtschaftliche Kriterien erfüllen und in Bezug auf Lebenszykluskosten mit herkömmlichen Nahverkehrssystemen wie Straßenbahn und Bus konkurrieren können.

Die batteriebetriebenen „Bus-Tram“ Verkehrssysteme sind prädestiniert für den leistungsfähigen Personentransport z.B. bei Bus Rapid Transit (BRT) Linien, da sie je nach Antriebskonfiguration emissionsarm unterwegs sind und durch ihre Mehrgelenksausführung hohe Passagieraufkommen bewältigen können.

Bus-Tram ARTDas ART System wird teilautomatisiert betrieben und besitzt einen Fahrer, der nur Grundfunktionen wie das Beschleunigen und Abbremsen erfüllt. Es besitzt keine Stahlräder, sondern wird mit Gummireifen auf normalem Straßenasphalt betrieben. Nur zwei gestrichelte Linien werden für die automatische Spurführung mittels Kameras benötigt. Sensoren können die Fahrbahn, Abstände und den Straßenverlauf erfassen. Ein Spurassistenzsystem hilft, das Fahrzeug in der vorgesehenen Spur zu halten und warnt den Fahrer automatisch, sobald es die vorgegebene Spur verlässt. Ein Kollisionswarnsystem warnt den Fahrer, wenn der Abstand unter ein bestimmtes Maß fällt. Das Navigationssystem informiert über Staus und Straßensperrungen und kann bei Bedarf alternative Routen empfehlen.

Zu den bereits erwähnten Sensoren kommt eine 360°-Sicht über Kameras und Fahrzeugradar hinzu, um die Sicherheit im Regelbetrieb zu erhöhen. Auf der Strecke werden außerdem verschiedene Leitstellen, Kommunikationssignalanlagen, Kreuzungsvorrangschaltungen und Verkehrssicherheitsanlagen installiert. Diese Systeme kommunizieren mit dem ART-Fahrzeug. 100 m vor der Ankunft an einer Straßenkreuzung sendet das Fahrzeug ein Signal über die Ankunft und die Ampelanlage kann das ART System bevorzugt passieren lassen.

Eine Oberleitung ist aufgrund der integrierten Batterien nicht notwendig. Die Lithium-Titanit Batterien bieten ca. eine Reichweite von 40 km. Nach 10 Minuten Ladezeit sind weitere 25 km verfügbar. Das Aufladen der Fahrzeugbatterien erfolgt automatisiert. Das ART System fährt an die richtige Stelle der Ladevorrichtung und der Stromabnehmer wird zu den Stromkontakten ausgefahren.