Urban

Im öffentlichen oder urbanen Nahverkehr haben sich Bus, Straßenbahn, U-Bahn und Stadtschnellbahn (S-Bahn) nachhaltig durchgesetzt. Alle vereint, dass es sich um einfache, zuverlässige und massentransportfähige Verkehrsmittel handelt.

Der Bus wird hauptsächlich zur Feinverteilung genutzt. Dagegen bilden Straßenbahnen (in Großstädten) und U-Bahnen und/oder Stadtbahnen (in Millionen- und Megastädten) die Hauptverkehrslinien (Rückgratsysteme). Generell ist der Bus oftmals eine Kompromisslösung und wird nicht seinen Stärken entsprechend eingesetzt. Er punktet jedoch mit sehr niedrigen Investitionskosten und hoher Flexibilität. Straßenbahn und U-Bahn sind bei den Passagieren beliebte Systeme. Studien belegen, dass ein Ausbau dieser Transportmittel immer auch eine Verbesserung des Modal-Splits (Aufteilung der Transportleistung auf die verschiedenen Verkehrsträger bzw. -mittel) hin zum ÖV bewirkt. Vollautomatische, aufgeständerte Systeme, sog. Automated Guideway Transit (AGT) Systeme z.B. in Monorail-Ausführung, kommen nur sporadisch als Verbinder-/Zubringersysteme zum Einsatz und sind wegen der Beeinträchtigung der Privatsphäre (durch nahe an Fenstern vorbeifahrende Fahrzeuge) und der hohen Investitionskosten für Großstädte noch zu wenig attraktiv. Nur in den Megastädten (Millionenstädten), wo Mobilität mit dem motorisierten Individualverkehr (MIV) praktisch unmöglich ist, braucht es mehrere Ebenen für den öffentlichen Verkehr. Dort sind vereinzelt Monorail-Linien anzutreffen.

Umweltfreundliche, flexible und vom MIV unabhängige Nahverkehrssysteme mit hohem Komfort werden bei gleichzeitigem stetigem Ausbau des Angebots für den Fahrrad- und Fußgängerverkehr immer mehr Bedeutung im ÖV erlangen. Individuelle Elektromobilität oder autonome Fahrzeuge lösen die Stau-Problematik in Städten nicht und verbessern die Effizienz des Verkehrs nur in begrenztem Maße. Auch ein grüner Stau ist immer noch ein Stau. Die weitere Elektrifizierung des ÖVs in Kombination mit erneuerbaren Energien wird die aktuelle Situation erheblich verbessern und gleichzeitig platzsparende städtische Mobilität ermöglichen. Die neuen grünen Nahverkehrssysteme müssen ähnlich leistungsfähig, verfügbar, flexibel und kostengünstig wie erfolgreich im Einsatz stehende Transportmittel sein, damit sie das Rückgrat des modernen ÖVs bilden können.