Straßenbahn

Als Synonyme für Straßenbahn gelten Begriffe wie Tram und Bim.

Straßenbahn

Der schienengebundenen, elektrifizierten Straßenbahn, vielfach auch als Tram bezeichnet, kommt eine besondere Bedeutung in mittelgroßen bis großen Städten zu. Die Straßenbahn hat eine lange Tradition und ist ein allseits akzeptiertes und beliebtes Hauptverkehrsmittel (Rückgratsystem) für die Fein- und Grobverteilung. Bedenken muss man allerdings, dass die Straßenbahn gegenüber dem Bus ihre volle Stärke nur ausspielen kann, sofern eine vom MIV (motorisierter Individualverkehr) weitestgehend unabhängige Trasse besteht.

Eine Straßenbahn zeichnet sich, wie alle schienengebundenen Verkehrsmittel, durch hohe Laufruhe, angenehmen Fahr- und Einstiegskomfort (durch Niederflurigkeit) und hohes Fassungsvermögen im Vergleich zum Bus aus. Weiters bietet die Straßenbahn eine hohe Flächendeckung und gute Netzwerkfähigkeit.

Durch den elektrischen Antrieb der Straßenbahn entstehen keine Abgasemissionen. Davon profitieren besonders Anrainer von Straßenbahnstrecken und Städte, in denen aufgrund des dichten MIV die Feinstaubbelastung ohnehin sehr groß ist.

Straßenbahnen vermitteln laut Studien moderne Urbanität und tragen dazu bei, den Modal-Split (Nutzungsverteilung verschiedener Verkehrsmittel) zugunsten des ÖPNVs zu verändern und somit den MIV in einer Stadt zu verringern. Besonders gegenüber dem Bus besitzt sie den sogenannten Schienenbonus. Es gibt Verkehrsbetriebe, die nach der Umstellung einer Buslinie auf den Straßenbahnbetrieb Fahrgastzuwächse von 80 % verzeichneten. Eine Straßenbahnlinie hat darüber hinaus einen positiven Einfluss auf die Entwicklung eines Stadtteiles. Dies bezieht sich sowohl auf die Immobilienpreise als auch auf den Einzelhandel.

Die hohe Präsenz der Straßenbahn im öffentlichen Raum macht die Linienführung erkenn- und nachvollziehbar. Durch die Schienengebundenheit und die Oberleitungen entstehen aber auch Beeinträchtigungen im Autoverkehr und die Ansprüche an die architektonische Einbindung erhöhen sich.

Aufgrund des Rad-Schiene-Systems der Straßenbahn ist der Gripp, den die Straßenbahn auf die Schienen bringt, begrenzt. Folglich sind vertikale Steigungen nur bis maximal 8 % möglich. Auf der anderen Seite ist das Rad-Schiene-System der Straßenbahn aufgrund der geringen Reibung in Hinblick auf den Energieverbrauch wirtschaftlicher als Systeme mit Luftbereifung.